Sie befinden sich auf der Seite "Grey-Infos"

Die Resonanz auf meine Anmerkungen zu der Mischlingshündin Blancmange Cheyenne war riesengroß.

Auf vielfachen Wunsch wurde mein Artikel (außer die beiden "Fußnoten" zur Überdeckung und zu dem "Reinrassigkeitstest") ins Englische übersetzt.

Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Übersetzung übernehme ich keine Garantie und Haftung.

Dankeschön an M. H.


Blancmange Cheyenne

Ist die Hündin „Blancmange Cheyenne“ ein reinrassiger Greyhound oder nicht?

Um es kurz zu machen: Die Hündin Blancmange Cheyenne ist NICHT reinrassig!

Diese Aussage stützt sich auf folgende Fakten:

Click
klick

Blancmange Cheyenne mit Straight ahead Aponi, August 2014, Copyright Peter Guth

De : Berit Klausen [mailto:Berit.Klausen@nkk.no]
> Envoyé : vendredi 17 avril 2015 13:47
> À : Anne Mary CHIMION
> Objet : Regarding breeder Ove Larsen and his greyhound litter born 21/2-2010

Hello

The Norwegian Veterinary Institute has now analyzed all the samples from the following dogs and this is the result of the DNA testing:

Sire: N03350/06 Jet’s Look On The Bright Side
Dam: LOF8227/1867 Venitian Night De Bleu Manoir

Progeny:

NO36583/12 Blancmange Crow – This male is likely the son of the above sire and dam and his predigree is correct.

NO36582/12 Blancmange Cree - This male cannot be the son of the above mentioned sire. He must be de-registered.

NO36585/12 Blancmange Cheyenne – This female cannot be the daughter of the above mentioned sire. She must be de-registered.

NO36584/12 Blancmange Comanche At Canoodles – This male cannot be the son of the above mentioned sire. He must be de-registered.

NO36581/12 Blancmange Cherokee – This male cannot be the son of the above mentioned sire. He must be de-registered.

See the attached official letter from the analysis (only in Norwegian).

The Norwegian Kennel club will now start the process to have the litter de-registered in our registry (except for the male Blancmange Crow who has the correct pedigree) and will contact the breeder Ove Larsen in order to have all the dogs’ papers returned to the NKK and destroyed. There will also be a disciplinary action against the breeder Ove Larsen.

Med vennlig hilsen

BERIT KLAUSEN
Saksbehandler/ Registreringsavdelingen
epost: berit.klausen@nkk.no
> mobil 21 600 900 kl. 08.00 - 15.00
> ------------------------------------------------------------------------
Besøksadresse: Nils Hansensvei 20, Bryn, Oslo.
> Postadresse: Postboks 163, Bryn, 0611 Oslo
> www.nkk.no

Die DNA-Proben des Blancmange C-Wurfs wurden mit folgendem Ergebnis ausgewertet:

Folgen für den Züchter Herrn Larsen:

Folgen für die Eigentümer und Besitzer der Blancmange C-Mischlinge:

klick
Cheyennes Ahnentafel
  • Die vom NKK ausgestellten Ahnentafeln für die Blancmange C-Mischlinge werden gelöscht.
  • Die bereits erzielten Championate, die die Blancmange C-Mischlinge bei offiziellen Ausstellungen und Coursings erzielt haben, werden von den ausstellenden Rassehundeclubs aberkannt.
  • Falls Blancmange C-Mischlinge bereits angekört (= zur Zucht zugelassen) wurden, ist diese Ankörung nichtig.
  • Nur gut, dass meines Wissens noch keine Blancmange C-Mischlinge zur Zucht verwendet wurden.
  • Die ganzen Kosten für Ausstellungen, Coursings, Ankörungen etc., die die Besitzer und Eigentümer der Blancmange C-Mischlinge hatten, waren letztlich „für die Katz“.
  • Auf den Auslagen für die diversen Tests im Rahmen der Vaterschaftsüberprüfung bleiben die Besitzer und Eigentümer der Blancmange C-Mischlinge „sitzen“.
  • Die Kaufpreise i. H. v. 1.970,00 € je Mischling waren und sind „etwas überzogen“! Herr Larsen hat an seinen Mischlingshunden richtig gut verdient (4 Mischlinge x 1.970,00 € = 7.880,00 €).
  • Die finanziellen Verluste der Besitzer und Eigentümer der Blancmange C-Mischlinge wiegen schwer, aber weitaus schlimmer ist die Tatsache, dass mit den Mischlingen an "offiziellen" Windhundeveranstaltungen nicht teilgenommen und nicht gezüchtet werden darf.

Und was sagen der Züchter Herr Larsen und die Deckrüdenbesitzerin Frau Mauer zu dieser „Misere“?

Fazit:


¹ Fremdüberdeckung: Da die Befruchtungsfähigkeit der Hündinnen sich über einen längeren Zeitraum erstrecken kann, ist es möglich, dass Welpen mit verschiedenen Vätern in einem Wurf vorhanden sind. Hat nämlich ein anderer Rüde als der ursprüngliche und erstdeckende Rüde nachgedeckt, so sind in der Hündin Spermien beider Rüden zu finden. Die befruchtungsfähigen Eizellen können nun von den Spermien dieser unterschiedlichen Väter befruchtet werden.

Quelle: Inge Hansen, „Handbuch der Hundezucht“, 2003, Müller Rüschlikon Verlags AG

 

² Neben dem „klassischen Vaterschaftstest“ wurde bei Blancmange Cheyenne ein „Reinrassigkeitstest“ durchgeführt:

Der sogenannte MARS-Reinrassigkeitstest (Wisdom Panel Insights Dog DNA-Test, siehe auch www.wisdompanel.co.uk) ergab, dass Cheyenne höchstwahrscheinlich eine Mischlingshündin zwischen einer reinrassigen Greyhoundhündin und einem reinrassigen Whippetrüden ist (Greyhound crossed with Whippet).

Fasst man die Ergebnisse des „klassischen Vaterschaftstests“ und des „Reinrassigkeitstests“ zusammen, so sind Blancmange Cheyenne und drei ihrer Geschwister Mischlinge zwischen der Greyhoundhündin Venitian Night De Bleu Manoir und einem reinrassigen Whippetrüden. Diesen Whippetrüden ausfindig zu machen, dürfte nicht so schwer sein; aber dieser Aufwand ist inzwischen nicht mehr zielführend.

klick
Ergebnis des Reinrassigkeitstests

Peter Guth
Kleinsteinhausen, Januar 2016

zurück Seitenanfang / english version  / Startseite

Impressum
- Imprint
Kontakt
- Contact
Home & NEWS Disclaimer Sitemap

ALL RIGHTS ON THIS WEBSITE RESERVED BY "STRAIGHT-AHEAD-GREYHOUNDS.DE"